„De Backe“

Wasser kann auch an der See rar werden – Süßwasser. Bevor das Trinkwasser aus dem Wasserhahn kam, musste es deshalb extra gesammelt werden. Vom Dach. Und gespeichert in einer „Regenbacke“. Nahe der Küche und am besten unterirdisch, damit es kühl blieb. Es durfte nicht verschmutzen, keine Tiere oder Kinder durften in die Öffnung der Zisterne fallen. Mit einer Handpumpe wurde das Wasser nach oben geholt und vor dem Genuss jedes Mal abgekocht. So war es in Neuharlingersiel noch vor 70 Jahren üblich!

Die Reste der „Backe“ unter der ehemaligen Sommerküche, am oberen Ende der Scheune, haben wir jetzt bei den Gründungsarbeiten gefunden. Die Gewölbedecke war schon früher abgetragen worden, aber die Seitenwände konnte man jetzt noch verfolgen (das Rote zwischen dem Sand). Ein Archäologe aus Aurich hat sie kartiert und wir haben sie fotografiert: